Grenzen des Lebens ausloten

In der Antarktis gibt es über 360 unterirdische Gletscherseen. Wissenschaftler vermuten dort Hinweise über die Klimavergangenheit der Erde und möglicherweise auch Nachweise von Leben. Seit Jahren tüfteln Wissenschaftler und Ingenieure weltweit an Verfahren, wie man aus diesen Seen Proben gewinnen kann. Britische Forscher haben nun die Nase vorne.

Eine Gruppe britischer Wissenschaftler ist derzeit zu einer besonderen Expedition in der westlichen Antarktis unterwegs.

weiterlesen orf.at