Drucken

See-Elefanten werden zu Klimaforschern

Bremerhaven - Die wissenschaftlichen Mitarbeiter der Robbenforscher in Bremerhaven sind um die drei Tonnen schwer, vier Meter lang und ständig auf Futtersuche. Mit Satellitensendern ausgestattete See-Elefanten liefern dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) seit Kurzem wertvolle Messdaten. Die Wissenschaftler hätten die 14 mächtigen Robbenbullen von Mitte März bis Ende April in der Antarktis mit den Sendern markiert, sagte AWI-Forscher Joachim Plötz.

weiterlesen in welt.de