Eine Reise in Die Antarktis, ein Lebensraum der Extreme

Eine Seite über unser Antarktis reise, mit vielen Berichten und Bilder (z.B. Eselspinguine, Seeelefanten, Jubany station, Deception Island u.v.m)

Die Antarktis ist der kälteste, windigste und trockenste Lebensraum auf dieser Welt. Fast das gesamte Festlande ist mit über 30 Millionen Kubikkilometern Eis bedeckt. Minusgrade bis über 80 Grad und Windgeschwindigkeiten von 320 Stundenkilometern wurden schon gemessen. Im Winter ist die Antarktis von von zwanzig Millionen Quadratkilometern Packeis umgeben welches im Sommer auf ein Fünftel dahin schmilzt.

Der einsamste aller Kontinente war nie mit dem Festland verbunden. Um in die Antarktis zu gelangen, musste man ein  gute Schwimmer oder ausdauernde Flieger sein. Für den Menschen ein absolut tödlicher Lebensraum.

Die Antarktis mit seinem riesigen Eisvorkommen und der einzigartigen Tierwelt ist für das Weltklima ausschlaggebend. Der Klimaschutz und der Tierschutz sind daher für den Erhalt der Antarktis unumgänglich. Greenpeace ist einer der großen Vorreiter zum ganzen Komplex des Schutzes der Antarktis.Pinguin

 

Nach dem wir schon einige Reisen und Kreuzfahrten hinter uns hatten, reifte in uns der Wunsch die Antarktis zu besuchen. Das Thema Glaziologie sowie Forschungsstationen (u.a. Jubany) interessierte uns schon immer. Auch das Durchqueren der Drake Passage sowie das Kennenlernen der  Fauna der Antarktis wie zum Beispiel der Seeelefant oder der Eselspinguin reizte uns sehr.

Die Idee zu dieser Seite hatten wir (Ingrid und Hans Bernthaler) nach unserer Kreuzfahrt mit der Hanseatic in die Antarktis. Wie schon Frank S. Todd sagte:

Es gibt zwei Arten von Antarktisbesuchern,
diejenigen, die niemals wiederkommen
und diejenigen, die als "Bekehrte"
in die Zivilisation zurückreisen,
verwandelt in einen lebenslangen
leidenschaftlichen Botschafter der Antarktis.

Das bereicherte Leben dieser wenigen
Priviligierten wird niemals mehr das Selbe sein,
denn sie haben wirklich das Paradies
auf Erden gesehen.



EisbergDas solch ein wunderbarer unverdorbener Platz
noch auf diesem belagerten Planeten existiert, ist eines
der wirklichen Wunder dieser Welt.
Die unbeschreibliche Pracht dieses letzten
Grenzgebietes und seines Tierlebens
muss für immer als ein unersetzliches
Kleinod aller Völker angesehen werden, das
wahrhaft würdig ist, in alle Zukunft,
für alle kommenden Generationen
geschützt zu werden.

Frank S. Todd

und auch Captain T.L.M. Sunter hat die Antarktis beschrieben:

Jeder, der einmal in der Antarktis war, ist ihr rettungslos verfallen. Nirgends sonst vereinigen sich Majestät, Schönheit, Weite, Einsamkeit und schroffe Ablehnung zu solcher Pracht. Das klingt sehr romantisch, beschreibt aber genau die Gefühle, die die Antarktis im Menschen hervorruft. Wo sonst auf der Welt steigert sich die Natur zu solcher Herrlichkeit?